Anatomie des Kindes


Die Verknöcherung der Hüftgelenke ist bei Neugeborenen noch nicht abgeschlossen. Der
Oberschenkelkopf und die Gelenkpfanne des Hüftgelenks sind noch knorpelig weich, damit
sich die Hüftgelenke optimal entwickeln können, ist es (wie schon beschrieben) wichtig, dass
das Baby eine korrekte ASH einnehmen kann.( wie es das automatisch tut, wenn es ohne
Hilfsmittel aufgenommen wird.

Bei Neugeborenen ist die Ws gerundet, man nennt das Totalkyphose , die Streckung dauert
ca. 1 Jahr. Und verläuft in drei Schritten

erster Abschnitt :  die Hals- Lordose: Das Baby hebt und hält den Kopf (also Streckung der HSW)
das geschieht mit ca. 6 Wochen, die Hals– und Nackenmuskulatur  Unterstützen

zweiter Abschnitt: die Brust- Kyphose: Die Brustwirbelsäule bleibt gebeugt(kyphotisch)
wenn die Beuge-und Streckmuskeln am Körper stark genug sind, ist das Kind in der Lage, allein und frei zu
sitzen(ca. mit7-9 Monaten)

dritter Abschnitt:   die Lenden-Lordose—die S-Form der Ws ist allmählich ausgebildet, das Kind kann sich
hochziehen und später allein laufen (ca.1-1,5 Jahre)

Die ASH und der runde Rücken bedingen einander. Nur wenn das Baby den Rücken rund machen kann,
kann es die Beine anhocken und spreizen, da durch die Rundung des Rückens, das Becken nach vorn kippen
kann und so die Beine nach vorn orientiert sind.

Würde man die Beine gerade drücken, oder hängen lassen, müsste das Becken als Ausgleichshaltung nach
hinten kippen und das Baby würde ins Hohlkreuz gehen, was sehr ungesund für die noch weichen Wirbel und
Bandscheiben wäre.

Beim Tragen, vor allem im korrekt gebundenen Tragetuch, kann der Rücken rund und die ASH eingenommen
werden.